Elektroniker/-in – ein Beruf mit Zukunftspotenzial

Die Berufsbezeichnung Elektroniker ist die seit 2003 geltende Bezeichnung für den Elektroinstallateur und Elektriker.

Im deutschsprachigen Raum fasst der handwerkliche Ausbildungsberuf Elektroniker mehrere Berufslehren mit zugehöriger fachlicher Ausrichtung zusammen. Im Allgemeinen installieren, warten und reparieren Elektroniker elektrische Bauteile und Anlagen.

Unsere moderne Welt ist ohne eine funktionierende elektronische Infrastruktur nicht möglich, daher sind Elektroniker früher, heute und auch in Zukunft ein auf dem Arbeitsmarkt gefragtes Fachpersonal.

Eine Bezeichnung mit vielen Tätigkeitsfeldern

Die Tätigkeiten des Elektronikers werden in der Energieversorgung, in der Gebäude- und Automatisierungstechnik und bei elektrischen Betriebsanlagen benötigt.

Der Oberbegriff Elektroniker umfasst handwerkliche und industrielle Elektroberufe, und bietet je nach Art und Spezialisierung der Ausbildung Einsatzfelder im Bereich der Daten- und Nachrichtenverarbeitung, Starkstromtechnik, sowie im Bereich der Fertigung und Montage.

Die Komplexität im Bereich Elektrotechnik- und Versorgung, gerade in Zusammenspiel mit der zunehmenden Digitalisierung und notwendiger Einbindung von IT-Komponenten macht eine breit gefächerte Spezialisierung des Elektroniker-Berufes notwendig.

Als Ausbildungsberufe können in Deutschland folgende spezialisierte Elektroniker Berufe erlernt werden:

  • Elektroniker für Automatisierungstechnik
  • Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik
  • Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Informationselektroniker
  • Systemelektroniker
  • Elektroniker für Automatisierungstechnik
  • Elektroniker für Betriebstechnik
  • Elektroniker für Geräte und Systeme
  • Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik
  • Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme
  • Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme
  • Elektroniker für Informations- und Systemtechnik

Wie werde ich Elektroniker?

Der Ausbildungsberuf Elektroniker als Oberbegriff zählt 2020 zu den Top 10 der beliebtesten Ausbildungsberufe innerhalb Deutschlands.

Alle der vorgenannten Elektroniker Berufe sind in Deutschland durch eine dreieinhalbjährige Ausbildung zu erlernen. Die Zulassungsvoraussetzung ist in den meisten Fällen eine abgeschlossene schulische Ausbildung der mittleren Reife. Wenn diese bei Ausbildungsbeginn noch nicht vorliegt, führt der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung in manchen Bundesländern auch zum Abschluss der mittleren Reife.

Durch die Wahl eines Lehrbetriebes oder bei mehreren Spezialisierungsmöglichkeiten wird sich zu Beginn der Ausbildung zur jeweiligen Spezialisierung entschieden, welche im zweiten Ausbildungsjahr beginnt.

Die Ausbildung zum Elektroniker ist eine duale Ausbildung, das bedeutet das Sie anteilig im Lehrbetrieb und in der Berufsschule stattfindet. Die Vergütung in der Ausbildung ist durch einen Tarifvertrag geregelt und gliedert sich, im Jahr 2020, wie folgt auf:

  1. Ausbildungsjahr: 755 €
  2. Ausbildungsjahr: 805 €
  3. Ausbildungsjahr: 875 €
  4. Ausbildungsjahr: 930 €

Wie sehen meine Zukunftschancen aus?

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung, des steigenden Bedarfs an moderner Energieversorgung und des strukturellen Wandels zu einer klimaneutralen Energieerzeugung führt zu einem stetig wachsenden Bedarf an Fachpersonal.

Wo in Bereich der Produktion und Verwaltung zunehmend Prozesse automatisiert und digitalisiert werden, benötigen diese Systeme und Anlagen jemanden der Sie errichtet, wartet und instand hält.

Neben der reinen Montage von elektronischen Systemen, die auch weiterhin handwerkliche Tätigkeiten erfordert, wird der Betrieb durch IT-basierte Systeme zunehmend digitalisiert. Sodass sich der Beruf zukünftig näher an die IT-Branche orientieren wird. Gerade diese Entwicklung könnte dafür sorgen, dass sich in den kommenden Jahren auch mehr Frauen für diesen Beruf interessieren. Aktuell ist nur etwa jeder 8 Elektroniker einer Elektronikerin.

Durch die zunehmende Spezialisierung und den zu erwartenden Mangel an Fachkräften werden sich die aktuellen Gehälter von ca. 2800,00 € bis 4000,00 € im Jahr 2020 in den kommenden Jahren tendenziell eher nach oben entwickeln. Für eine aktuelle Übersicht empfiehlt sich ein Vergleich auf einen der gängigen Onlineportale wie gehalt.de

Die Ausbildung Elektroniker bildet eine gute Grundlage, um anschließend ein Elektrotechnik-Studium zu absolvieren. Elektroingenieure übernehmen planerische und koordinative Aufgaben und sind wie Elektroniker in den kommenden Jahren im Rahmen der strukturellen Änderungen am Arbeitsmarkt begehrt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein