Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Das Internet hat den Alltag grundlegend verändert. Das betrifft nicht nur das Einkaufen oder die Bankgeschäfte, sondern auch die Arbeit. Es sind neue Berufe entstanden, in denen Sie am Computer arbeiten.

Sie erhalten Ihre Aufträge über das Internet und liefern Sie so nach Fertigstellung an die Kunden aus. Prinzipiell ist das an jedem Ort der Welt möglich. Sie benötigen lediglich ein Laptop und Zugang zum Internet. Menschen, die an keinem festen Ort arbeiten, heißen digitale Nomaden.

Welche Berufe eignen sich dafür?

Alle Berufe, die online erledigt werden können. Einige davon gibt es sogar schon lange vor dem Aufkommen des Internets:

  • Schriftsteller
  • Journalisten
  • Reporter & Berichterstatter

Andere sind neu dazu gekommen:

  • Blogger
  • Texter
  • Webmaster
  • Affiliate-Marketer
  • Software-Entwickler
  • Grafik-Designer
  • Betreiber von Onlineshops

Die Liste wird immer länger. Immer mehr klassische Büroarbeiten können online durchgeführt werden und damit (zumindest theoretisch) überall.

Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?

Sie müssen so gut in der von Ihnen gewählten Tätigkeit sein, dass Sie damit Ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Bevor Sie Deutschland verlassen, sollten Sie erst einige Erfahrungen sammeln. Als digitaler Nomade sind Sie auf Ihr persönliches Netzwerk angewiesen, um regelmäßig Aufträge zu bekommen.

Der Aufbau von Kontakten (auch online) benötigt jedoch viel Zeit. Sie sind auf Dauer nur erfolgreich, wenn Sie gut, zuverlässig und pünktlich arbeiten. Die besten Aufträge erhalten Sie aufgrund Ihres guten Rufs. Den müssen Sie aber erst aufbauen.

Eine große Portion Ausdauer und Selbstvertrauen sind auch notwendig. Am Anfang sind die Einkünfte nur gering. Es wird immer wieder Rückschläge oder Ärger mit Kunden geben. Das darf Sie nicht entmutigen.

Um Ärger mit den Behörden zu vermeiden, müssen Sie sich bei den Behörden abmelden, bevor Sie Deutschland verlassen.

Technische und andere Voraussetzungen

Sie benötigen eine Krankenversicherung. Weder die GKV noch die PKV gewähren Leistungen außerhalb der EU. Es gibt diverse Krankenversicherungen für langfristige Auslandsaufenthalte. Sie können mit einer Laufzeit bis zu 5 Jahren abgeschlossen werden. Bei Abschluss ist jedoch ein Wohnsitz in Deutschland Voraussetzung. Die Beiträge sind niedriger als bei der PKV. Der Jahresbeitrag muss jedoch in der Regel als Einmalbetrag im Voraus entrichtet werden.

Sie benötigen ein Bankkonto. Es muss ein Onlinekonto sein, damit Sie von überall her darauf Zugriff haben. Bei digitalen Nomaden ist das Girokonto der DKB besonders beliebt. Es ist kostenlos und mit der dazu gehörigen Visacard können Sie weltweit kostenlos an Visa-Bankomaten kostenlos Geld abheben. Bei einem Geldeingang von mindestens 750 EUR/Monat sind Sie Aktivkunde. Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer EC- oder Kreditkarte sind Sie versichert. Sie bekommen auf Anforderung weltweit neue Karten per Eilzustellung kostenlos zugeschickt.

Die technischen Voraussetzungen sind relativ gering. Sie benötigen einen Reiseadapter zum Aufladen von Handy und Laptop. Selbst gute Modelle kosten nur ein paar Euro. Unverzichtbar ist ein mobiler Router. Das ist ein Router, in den Sie eine lokale SIM Karte einlegen können. Er stellt eine Verbindung zum mobilen Internet des örtlichen Anbieters her und erzeugt in seinem Wirkungsbereich Ihr persönliches WLAN, in dass Sie sich wie daheim einloggen können.

In Entwicklungsländern ist eventuell auch ein Trinkwasserfilter empfehlenswert. Der Filter wird an den Wasserhahn geschraubt und entfernt Bakterien und Protozoen (Amöben) aus dem Wasser. Die Kartuschen halten 3 – 6 Monate und können ausgetauscht werden. Mit dem Filter genießen Sie sauberes Trinkwasser. Das ist leider nicht überall selbstverständlich.

Welche Länder eignen sich für das Auswandern?

Innerhalb der EU können Sie in jedem Land arbeiten und wohnen. Wegen des angenehmen Klimas sind südliche Länder wie Italien, Spanien, Griechenland oder Malta sehr beliebt. Auch die Schweiz und Österreich stehen auf der Liste ganz oben. Am besten sind die Konditionen in Portugal. Dort sind die Lebenshaltungskosten niedrig, das Klima mild und die Kriminalität gering. Einwanderer erhalten Steuervorteile.

Außerhalb Europas sind die Hürden wesentlich höher. Um dort leben und arbeiten zu können, benötigen Sie eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis. Die ist in den klassischen Einwanderungsländern wie den USA, Kanada, Australien und Neuseeland jedoch nur schwer zu bekommen. Sie müssen vorher intensiv recherchieren, welche Länder infrage kommen.

Die Bestimmungen ändern sich laufend. Zurzeit ist das Auswandern nach Paraguay und Ekuador noch relativ einfach. Thailand hat die Bestimmungen vor kurzem verschärft.

Vorteile des Auswanderns

Sie arbeiten an Orten, wo andere Leute Urlaub machen. Durch den längeren Aufenthalt knüpfen Sie soziale Kontakte zu den Einheimischen und lernen Land und Leute viel besser kennen als Touristen.

In Ihrer Zeiteinteilung sind Sie frei. Sie können arbeiten wann und wo Sie wollen.

Die Nachteile

Sie verlieren Kontakt zu Freunden und Verwandten. Videochats und E-Mails können persönliche Begegnungen nicht ersetzen. Sie müssen mit einer fremden Kultur und Sprache zurechtkommen. Sie können sich nicht darauf verlassen, dass die Leute in Ihrer Umgebung Deutsch oder Englisch sprechen.

Sie haben keine soziale Absicherung. Wenn Sie nicht arbeiten, verdienen Sie kein Geld. Auf Bali oder in Paraguay gibt es kein Jobcenter, bei dem Sie Geld beantragen können. Wenn Sie krank werden, müssen Sie für die Behandlung meistens in Vorleistung gehen. Das Geld wird von der Auslandskrankenversicherung erst nachträglich erstattet.

Als digitaler Nomade haben Sie es besonders schwer, da Sie alle paar Wochen, bestenfalls Monate, woanders sind und sich ständig neu einleben müssen.

Fazit: Sonniger Ausblick mit Stolpersteinen!

Arbeiten in der Sonne und am Strand sind möglich, aber nicht so einfach wie es sich viele vorstellen. Sie benötigen Erfahrung und Selbstdisziplin. Zudem sollten Sie eine gute Gesundheit besitzen und zumindest Englisch fließend beherrschen.

Sie müssen flexibel sein und dürfen keine Berührungsängste mit Menschen aus anderen Kulturen haben. Sie können nicht einfach irgendwo leben und arbeiten, sondern müssen sich an die Gesetze des Gastlandes halten.

Wenn Sie sich in Deutschland abgemeldet haben, sind Sie damit auch aus dem sozialen Netz entlassen. Sie sind für sich selbst verantwortlich.
Auf der anderen Seite genießen Sie die Freiheit und können Abenteuer erleben, von denen Büromenschen nur träumen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein