Mecklenburg – Das beliebte Tourismusland an der Ostsee

In Mecklenburg-Vorpommern profitieren Sie in vielen Branchen von den Berufschancen der maritime Wirtschaft und des Tourismus. Der Arbeitsmarkt im Nordosten Deutschlands bietet außergewöhnliche Jobperspektiven.

Eine niedrige Bevölkerungsdichte, ländliche Gegenden und die sehenswerte Ostseeküste prägen das Leben in Mecklenburg-Vorpommern. Das Land verfügt über gute Verkehrsanbindungen zu Hamburg und Berlin, die das stetige Wachstum der Wirtschaft ermöglichen.

Im Vergleich zu Ballungszentren wie Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet oder München geht es in diesem Bundesland erheblich ruhiger zu. Die schöne Umgebung, Felder und Wälder machen das Leben in der Gegend spürbar attraktiv. Zudem sind die Lebenshaltungskosten etwas geringer und der Wohnraum nicht so knapp.

Niedrige Bevölkerungsdichte und Vorteile der ländlichen Arbeitsatmosphäre Mecklenburg-Vorpommerns

Wenn Sie in Mecklenburg-Vorpommern leben und arbeiten, bestimmt die niedrige Bevölkerungsdichte von nur rund 70 Einwohnern pro Quadratkilometer Ihre Lebensumstände. Insgesamt wohnen über 1,6 Millionen Menschen im nordöstlichsten Bundesland Deutschlands.

Auf einer Gesamtfläche in Höhe von mehr als 23.200 Quadratkilometern finden Sie in Mecklenburg-Vorpommern kaum industrielle Unternehmen und keine stressige Großstadtatmosphäre.

Ein Großteil der Arbeitgeber des Landes ist in Küstenstädten, Kleinstädten und Dörfern angesiedelt. In ländlichen Gegenden entdecken Sie während der Jobsuche häufig kleine Betriebe, die mit überschaubaren Mitarbeiterzahlen von einer familiären Atmosphäre geprägt sind.

Sehr viele Einwohner Mecklenburgs pendeln täglich in die benachbarten Großstädte um zu arbeiten. Es sind aufgrund der großen Fläche des Bundeslandes längere Fahrtwege mit dem Auto notwendig.

Häfen und Werften als außergewöhnliche Highlights auf dem Arbeitsmarkt

Obwohl Industrie und produzierendes Gewerbe in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Arbeitsmarkt eher unterdurchschnittlich vertreten sind, eröffnen Ihnen die Häfen und Werften der Küstenstandorte Rostock, Wismar und Stralsund reizvolle Berufsperspektiven und attraktive Ziele einer beruflichen Neuorientierung.

Betreiber von Reedereien, Häfen und Firmen aus der Seeschifffahrt suchen ständig kompetente Fachkräfte für spannende Aufgaben, bei denen die Lage an der Ostsee im Arbeitsalltag eine zentrale Rolle spielt.

Wenn Sie sich für den Schiffsbau begeistern und die erforderlichen Qualifikationen bereits besitzen oder erlernen möchten, erhalten Sie durch die Werften des Bundeslandes die Chance, unter anderem als Ingenieur, Bauleiter und Schweißer zur Herstellung oder der Reparatur von riesigen Schiffen beizutragen.

Neben der maritimen Wirtschaft bietet die Landeshauptstadt Schwerin als Knotenpunkt Ostdeutschlands attraktive Jobchancen in öffentlichen Verwaltungen, mittelständischen Büros, IT-Betrieben und Technologieunternehmen. Die Maschinenverarbeitung und der Maschinenbau haben für die Wirtschaft in Schwerin eine entscheidende Bedeutung.

Zentrale Bedeutung der Tourismusbranche und Leben an der sehenswerten Ostseeküste

Vor allem die Tourismusbranche stellt in Mecklenburg-Vorpommern regelmäßig vielseitige Arbeitsplätze zur Verfügung. Über 30 Millionen Touristen besuchen dieses Bundesland jedes Jahr.

Die Ostseeinseln Mecklenburg-Vorpommerns sind nicht nur bei deutschen und internationalen Gästen sehr beliebt, sondern bieten auch eine reizvolle Arbeitsumgebung.

Mit Rügen und Usedom verfügt das Land an der pommerschen Ostseeküste über die beiden größten Inseln Deutschlands. Auch die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst überzeugt in Mecklenburg-Vorpommern mit Küstenlandschaften, die saisonal für zahlreiche Jobs im Tourismus-, Gaststätten- und Hotelgewerbe ermöglichen.

Neben der Ostsee gelten die zahlreichen Binnenseen als beliebte Reiseziele. Eine Vielzahl von Burgen, Schlössern und Herrenhäusern lockt ständig Feriengäste in die Region.

Gute Verkehrsverbindung zu Metropolen und attraktive Hansestädte in Mecklenburg-Vorpommern

Die Lage zwischen Hamburg und der Hauptstadt Berlin ist ebenfalls ein starkes Argument, das für Ihre Zukunftschancen mit einem Job in Mecklenburg-Vorpommern spricht. Betriebe aus dem Bundesland gewinnen in den beiden Metropolen sowohl Kunden als auch Geschäftspartner.

Bei Kooperationen zwischen Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern und Berlin oder Hamburg erleichtert zudem die Infrastruktur die logistischen Abläufe. Denn die Bundesautobahn 24 verbindet die Großstädte und führt über das Autobahnkreuz Schwerin.

Die Hansestädte Rostock, Wismar und Stralsund haben durch die gute Verkehrsanbindung und die wichtigen Hafenanlagen im 21. Jahrhundert eine enorme Bedeutung für den Handel in Deutschland und Europa behalten. Deshalb profitieren Sie in den Städten des Landes zusätzlich in kaufmännischen Berufen von äußerst interessanten Perspektiven.

Positive Entwicklung seit der Wiedervereinigung und wachsende Branchen

Sie müssen sich während der Jobsuche nicht direkt davon abschrecken lassen, dass die konjunkturelle Lage in Mecklenburg-Vorpommern an der Grenze zu Polen allgemein eher einen unterdurchschnittlichen Ruf genießt. Denn dem Gebiet gelang eine sehr positive wirtschaftliche Entwicklung, nachdem es zum Zeitpunkt der Deutschen Wiedervereinigung noch prinzipiell als strukturschwach gegolten hatte.

Das stetige Wachstum der Wirtschaftskraft Mecklenburg-Vorpommerns führte dazu, dass insbesondere kleine sowie mittelständische Anbieter von variantenreichen Dienstleistungen im nationalen Vergleich mittlerweile häufig beachtliche Ergebnisse erzielen. Darüber hinaus bildeten sich seit 1990 viele brancheninterne Netzwerke, in denen kleinere Firmen erfolgreich miteinander kooperieren.

Neben dem Tourismus und der maritimen Wirtschaft ist auch anderen Branchen in Mecklenburg-Vorpommern eine beeindruckende Entwicklung gelungen. Dazu zählen beispielsweise die Gesundheitswirtschaft, die Logistik und die Automobilindustrie. Außerdem finden Sie im Bundesland oft in der Forschung reizvolle Jobangebote.

Attraktive Bildungschancen durch Ausbildungsbetriebe und Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns

Vielseitige Ausbildungsangebote eröffnen Ihren Kindern in Mecklenburg-Vorpommern gute Zukunftsperspektiven und sorgen auf dem Arbeitsmarkt zugleich für eine hohe Nachfrage nach Lehrkräften.

Rund 1.500 Ausbildungsbetriebe und renommierte Hochschulen des Bundeslandes unterstützen junge Menschen beim Übergang in die Arbeitswelt. Die Universitäten in Rostock und Greifswald bieten jeweils Platz für über 10.000 Studenten.

Wenn Sie während der Jobsuche an spätere Bildungschancen Ihres möglichen Nachwuchses denken, sind in Mecklenburg-Vorpommern zudem Neubrandenburg, Wismar und Stralsund als Hochschulstandorte attraktiv.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein