Die 10 größten Unternehmen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

Das Land Meck­len­burg-Vor­pom­mern liegt im Nord­os­ten der Bun­des­re­pu­blik. Sei­ne Nord­gren­ze wird durch die Küs­te der Ost­see gebil­det. Im Wes­ten grenzt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, auch kurz MV genannt, an Schles­wig-Hol­stein und Nie­der­sach­sen, im Süden an Bran­den­burg und im Osten bil­det die Lan­des­gren­ze zugleich die Staats­gren­ze zu Polen.

Mit unge­fähr 1,6 Mil­lio­nen Ein­woh­nern auf mehr als 23.000 Qua­drat­ki­lo­me­tern Flä­che ist MV das am dünns­ten besie­del­te Bun­des­land Deutsch­lands. Die größ­te Stadt ist die Hafen­stadt Ros­tock mit knapp 210.000 Ein­woh­nern, gefolgt von der Lan­des­haupt­stadt Schwe­rin mit ca. 96.000 und Neu­bran­den­burg mit etwas über 60.000 Einwohnern.

Abseits der grö­ße­ren Städ­te ist Meck­len­burg-Vor­pom­mern bis heu­te länd­lich geprägt. Vie­le Gemein­den haben sich um die grö­ße­ren Städ­te ange­sie­delt, die nach dem Mau­er­fall und die damit ein­her­ge­hen­de Stadt­flucht in den 90er Jah­ren schnell durch Neu­bau­ge­bie­te wuch­sen. Somit bil­de­ten sich grö­ße­re Ein­zugs­ge­bie­te rund um die ein­zel­nen Städ­te, die zum einen das länd­li­che Leben wie­der spie­geln und zum ande­ren nah an städ­ti­schen Infra­struk­tu­ren und kul­tu­rel­len Ein­rich­tun­gen sind.

Neben der Land­wirt­schaft und dem Tou­ris­mus spie­len die mari­ti­me Wirt­schaft, aber auch Maschi­nen­bau und Hoch­tech­no­lo­gie eine gro­ße Rol­le in der Öko­no­mie. Die Lan­des­re­gie­rung hat vor eini­gen Jah­ren den Leit­spruch: „Meck­len­burg-Vor­pom­mern, das Land zum Leben“, eingeführt.

Die­ser ist im Nord­os­ten Deutsch­lands auch Pro­gramm. Land­schaft­lich ist MV durch die längs­te Ost­see­küs­te Deutsch­lands, samt der Inseln und der schö­nen Küs­ten­land­schaf­ten sehr lebens­wert. Doch auch im Lan­des­in­ne­ren begeis­tert MV durch eine bild­schö­ne Seen­land­schaft und Natur. Gera­de für Was­ser­sport­ler und Natur­lieb­ha­ber, bie­ten sich hier zahl­rei­che Erho­lungs­mög­lich­kei­ten zum Aus­gleich vom Arbeitsleben.

Die Liste der Nord/LB

Jedes Jahr erstellt die Nord­deut­sche Lan­des­bank eine Lis­te der größ­ten Unter­neh­men in Meck­len­burg-Vor­pom­mern. Dabei legt sie 2 Kri­te­ri­en zugrunde:

  • Beschäf­ti­gungs­zahl
  • Jah­res­um­satz

Die Anga­ben bezie­hen sich auf die Lis­te vom 19. Dezem­ber 2019. Die hier auf­ge­führ­ten Unter­neh­men haben ent­we­der ihre Zen­tra­le in Meck­len­burg-Vor­pom­mern oder glie­dern Ihre Daten zu den ein­zel­nen Bun­des­län­dern detail­lier­ter auf.

Die 10 größten Unternehmen in MV nach der Zahl der Beschäftigten (2018)

  • Aida Crui­ses in Ros­tock: 11.140
  • Nordex SE Ros­tock: 5676
  • Heli­os Kli­ni­ken Grup­pe: 5.010
  • Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ros­tock: 3.979
  • Deut­sche Bahn AG Schwe­rin: 3.811
  • Uni­ver­si­täts­me­di­zin Greifs­wald: 3.351
  • Deut­sche Post DHL Neu­bran­den­burg: 3.200
  • Die­ter-Bon­hoef­fer-Kli­ni­kum: 2.525
  • MV Werf­ten Hol­dings Ltd. Wis­mar: 2.416
  • Lieb­herr MCC­tec Ros­tock GmbH: 1.836

Auch in MV ist zu beob­ach­ten, dass alle grö­ße­ren Unter­neh­men, Teil­be­rei­che, zumeist aus Sekun­där­be­rei­chen in Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaf­ten über­führt haben. Die­se sind zum Groß­teil eige­ne Toch­ter- oder Schwestergesellschaften.

Bei den Heli­os Kli­ni­ken ist hier zum Bei­spiel die Vamed als Kon­zern­ge­sell­schaft, des über­ge­ord­ne­ten Fre­se­ni­us Kon­zerns mit ver­schie­de­nen Unter­neh­men für die Berei­che wie War­tung- und Instand­hal­tung, Logis­tik oder ande­re Ser­vice­leis­tun­gen rund um das kli­ni­sche Geschäft tätig.

Ins­ge­samt wur­den bei den Top 10 Unter­neh­men in den ver­gan­ge­nen Jah­ren mehr als 3.600 neue Arbeits­plät­ze geschaf­fen. Die Ten­denz weist also einen posi­ti­ven Trend auf.

Die 10 größten Unternehmen nach Jahresumsatz (2018)

  • Nordex SE: 2.459,1 Mio. €
  • Ener­gie­Uni­on GmbH: 1.309 Mio. €
  • Net­to ApS & Co. KG: 1.167,8 Mio. €
  • WEMAG AG: 969,5 Mio. €
  • EWN Ent­sor­gungs­wer­ke für Nukle­ar­an­la­gen GmbH: 435,2 Mio. €
  • Lieb­herr MCC­tec Ros­tock GmbH: 428,9 Mio.€
  • Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ros­tock: 423,3 Mio. €
  • Braun Grup­pe: 400 Mio. €
  • Ilim Nor­dic Tim­ber GmbH & Co. KG: 391,1 Mio. €
  • Cer­avis AG: 382,4 Mio. €
  • Webas­to Neu­bran­den­burg GmbH: 376,7 Mio.

Unter den umsatz­stärks­ten Fir­men sind vie­le Unter­neh­men aus der Ener­gie­wirt­schaft ver­tre­ten. Auch hier ist ein Trend zu erken­nen, dass Umsatz­stär­ke in der heu­ti­gen Zeit kei­nen direk­ten Zusam­men­hang mit der Anzahl der ange­stell­ten Mit­ar­bei­ter auf­wei­sen muss. Für deutsch­land­weit agie­ren­de Unter­neh­men ist teil­wei­se kein rein, auf MV bezo­ge­ner Umsatz ausgewiesen.

AIDA Cruises in Rostock

Die Kreuz­fahrt­ge­sell­schaft mit Sitz in Ros­tock ist mit mehr als 11.000 Beschäf­tig­ten der größ­te Arbeit­ge­ber des Lan­des. Im Jahr 2018 stell­te AIDA Crui­ses noch mehr als 1.500 Mit­ar­bei­ter ein. Momen­tan kom­men auf Tou­ris­mus bezo­ge­ne Unter­neh­men, sowie die AIDA Crui­ses, Pan­de­mie­be­dingt jedoch auch in schwie­ri­ge Zei­ten, sodass aktu­ell hier mit einem Job­ab­bau zu rech­nen ist. Sobald sich die Lage wie­der nor­ma­li­siert, wird sich die­ser Trend aber wahr­schein­lich schnell ändern, sobald sich die Situa­ti­on in der Rei­se­bran­che ent­spannt hat.

Nordex SE

Der Her­stel­ler von Wind­kraft­an­la­gen hat sei­nen Sitz in Ros­tock. Am dor­ti­gen Stand­ort wer­den Mecha­tro­ni­ker, Schlos­ser, Elek­tro­in­stal­la­teu­re, Tech­ni­ker und Con­trol­ler gesucht. Eine nach­hal­ti­ge und öko­lo­gi­sche Strom­ver­sor­gung wird in auch in den kom­men­den Jahr­zehn­ten wei­ter­aus­ge­baut wer­den. Die Strom­erzeu­gung durch Wind­kraft­anala­gen und die Moder­ni­sie­rung vor­han­de­ner Anla­gen wird wei­ter­hin gut aus­ge­bil­de­tes Fach­per­so­nal benö­ti­gen, sodass hier sehr gute Job­chan­cen gege­ben sind.

Helios Kliniken Gruppe

Die Heli­os Kli­ni­ken mit Ihren Stand­or­ten in Schwe­rin, Lee­zen und Stral­sund gehö­ren zu den größ­ten Arbeit­ge­bern des Bun­des­lan­des. Zusam­men mit Ihrer Kon­zern­schwes­ter Vamed betrei­ben Sie noch den Kli­nik­stand­ort in Ahrens­hoop. Bei einer über­grei­fen­den Betrach­tung der Mit­ar­bei­ter­zah­len an allen Stand­or­ten, samt Mit­ar­bei­ter aus den Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaf­ten, stellt sich die Heli­os Kli­ni­ken Grup­pe zusam­men mit den Unter­neh­mun­gen der Vamed als aktu­ell größ­ter Arbeit­ge­ber in MV dar.

Im Rah­men der Coro­na Pan­de­mie wur­de die Beru­fe in der Pfle­ge wie­der in den Fokus der Öffent­lich­keit gerückt und geehrt. Doch auch unab­hän­gig von der direk­ten medi­zi­ni­schen Betreu­ung von Pati­en­ten gibt es zahl­rei­che Berufs­bil­der in und um Kli­ni­ken. Gut aus­ge­bil­de­tes Fach­per­so­nal und unter­stüt­zen­de Kräf­te am jewei­li­gen Kli­nik­cam­pus wer­den immer gesucht.

Offe­ne Stel­len der Heli­os Kli­ni­ken durchsuchen

Universitätsmedizin Rostock

Die Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ros­tock gehört zu den größ­ten Ein­rich­tun­gen des Gesund­heits­we­sens in Meck­len­burg-Vor­pom­mern. Der lan­des­ei­ge­nen medi­zi­ni­sche Cam­pus in Ros­tock sucht kon­stant Mit­ar­bei­ter aus allen Berei­chen – um medi­zi­ni­sche Behand­lung von Pati­en­ten zu gewähr­leis­ten und den Betrieb auf­recht­zu­er­hal­ten, aus­zu­bau­en und in die digi­ta­le Zukunft zu über­füh­ren. Als Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum bie­ten sich zusätz­lich auf dem Gebiet For­schung und Ent­wick­lung inter­es­san­te Berufs­bil­der mit Zukunftsperspektive.

Deutsche Bahn AG Schwerin

Das Unter­neh­men Deut­sche Bahn AG ist selbst­ver­ständ­lich auch in Meck­len­burg-Vor­pom­mern ver­tre­ten und bie­tet neben guten Arbeits­be­din­gun­gen auch eine gute finan­zi­el­le Ent­loh­nung. Wie auch schon in den Vor­jah­ren sucht die Deut­sche Bahn drin­gend neue Mit­ar­bei­ter in allen Berei­chen, dar­un­ter auch Bau­in­ge­nieu­re und IT-Spezialisten.

Denn auch die Bahn hat in den kom­men­den Jah­ren die Her­aus­for­de­rung zu meis­tern, den Sprung in das digi­ta­le Zeit­al­ter zu rea­li­sie­ren und moder­ne Stre­cken­net­ze auf­zu­bau­en. Bei der Deut­schen Bahn haben auch Quer­ein­stei­ger die Mög­lich­keit Ihre beruf­li­che Zukunft zu gestal­ten. Zudem bie­tet das Unter­neh­men unter­schied­li­che Arbeits­zeit­mo­del­le an, sodass auch Fami­li­en­le­ben und Frei­zeit gut mit dem Job kom­bi­nier­bar sind.

Universitätsmedizin Greifswald

Das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum, samt sei­nen Ein­rich­tun­gen hat wie alle akti­ven Akteu­re im Gesund­heits­we­sen einen hohen Bedarf an Arbeits­kräf­ten. Die Band­brei­te reicht von einer Pro­fes­sur für Pfle­ge­wis­sen­schaft über wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter und Pfle­ge­fach­kräf­te bis zu Medi­zi­nisch-Tech­ni­schen Assis­ten­ten. Jedes Jahr wer­den unter­schied­li­che Aus­bil­dungs­plät­ze ange­bo­ten, deren Über­nah­me­chan­ce nach erfolg­rei­chem Abschuss hoch sind. Gera­de im länd­lich gepräg­ten Raum Ost­vor­pom­merns, stel­le die Uni­ver­si­täts­me­di­zin Greifs­wald den größ­ten Arbeit­ge­ber dar.

Deutsche Post DHL Neubrandenburg

Auch grö­ße­re Kon­zer­ne wie die Deut­sche Post betreibt in MV Nie­der­las­sun­gen und grö­ße­re Ver­teil­zen­tren. Jedoch ist auch im Nord­os­ten Deutsch­lands der Trend zu erken­nen, dass zukünf­tig weni­ger Post­stel­len direkt von der Deut­schen Post betrie­ben wer­den. Klei­ne­re Anlauf­stel­len wie Kiosk-Betrie­be oder Filia­len zusam­men mit der Post-Bank über­neh­men zuneh­mend den direk­ten Kundenkontakt.

Durch den flo­rie­ren­den Online­han­del, rücken bei der Deut­schen Post Jobs im direk­ten Zustell­dienst, oder in grö­ße­ren Logis­tik­zen­tren in den Fokus. Hier­bei wer­den aktu­ell ver­mehrt Nach­un­ter­neh­mer als Dienst­leis­ter ein­ge­setzt. Doch auch die Deut­sche Post sucht aktu­ell in meh­re­ren Berei­chen neue Fach­kräf­te, wie zum Bei­spiel im Bereich Logis­tik, IT oder in der Verwaltung.

Zudem wer­den regel­mä­ßi­ge Aus­zu­bil­den­de in ver­schie­dens­ten Berufs­grup­pen gesucht. Mit einer Aus­bil­dung und auf­bau­en­den Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men kann eine erfolg­rei­che beruf­li­che Zukunft in Meck­len­burg-Vor­pom­mern gestal­tet wer­den. Gera­de moder­ne Logis­tik­lö­sun­gen sind in Hafen­städ­ten und Flä­chen­län­dern gefragt.

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg

Das Kli­ni­kum gehört zu den größ­ten Arbeit­ge­bern in Neu­bran­den­burg und Umge­bung. Gera­de im länd­li­chen Raum an der Gren­ze zu Bran­den­burg und in der Nähe zu Ber­lin sind Fach­kräf­te ein The­ma, sodass hier in allen Berei­chen offe­ne Stel­len zu beset­zen sind. Zwi­schen der gro­ßen Mürit­zer Seen­plat­te, Bran­den­burg und Polen gele­gen, besticht der Raum Neu­bran­den­burg mit eige­nen vie­len klei­nen Seen und sehr schö­nen Natur. Die Immo­bi­li­en­prei­se sind auf einem nied­ri­gen Niveau, sodass hier mit einem gefes­tig­ten Job ein schö­nes Leben zu rea­li­sie­ren ist.

MV Werften Holdings Ltd. Wismar

Dass es mit der Wirt­schaft in den ver­gan­ge­nen Jah­ren MV berg­auf geht, bezeu­gen die MV Werf­ten. Im Jahr 2018 wur­den mehr als 800 neue Mit­ar­bei­ter ein­ge­stellt, fast 25 Pro­zent der Beleg­schaft. In den MV Werf­ten wur­den nach tur­bu­len­ten Jah­ren, Anfang der 2000er in den ver­gan­ge­nen 10Jahren wie­der ver­mehrt gro­ße Schif­fe und Schiffs­tei­le her­ge­stellt. Die­ser wach­sen­de Trend, wird sich nach der aktu­el­len Schwä­chung, durch die Coro­na Pan­de­mie, fort­set­zen. Aktu­ell gibt es Stel­len­an­ge­bo­te für Indus­trie­me­cha­ni­ker, Elek­tro­ni­ker und Konstruktionsmechaniker.

Liebherr MCCtec Rostock GmbH

Die im Jahr 2002 gegrün­de­te Fir­ma hat sich auf die Fer­ti­gung mari­ti­mer Kran­an­la­gen wie Schiffs­krä­ne, Off­shore-Krä­ne und Hafen­mo­bil­krä­ne spe­zia­li­siert und lie­fert die Pro­duk­te Welt­weit aus. Aktu­ell sucht das Unter­neh­men Mit­ar­bei­ter in Ver­wal­tungs­be­rei­chen wie Ein­kauf, Mit­ar­bei­ter für den Ver­trieb und IT-Spe­zia­lis­ten.  Lieb­herr bie­tet Aus­bil­dungs­plät­ze als Mecha­tro­ni­ker, Kon­struk­ti­ons­me­cha­ni­ker und Fach­kraft für Lager­lo­gis­tik an. Bei einer erho­len­den Kon­junk­tur in den kom­men­den Jah­ren, wer­den auch bei Lieb­herr MCC­tec in Ros­tock wie­der Stel­len­an­ge­bo­te im Fer­ti­gungs­be­reich aus­ge­schrie­ben werden.

Mecklenburg-Vorpommern bietet viele Möglichkeiten

Ins­ge­samt betrach­tet ist die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung des Lan­des posi­tiv ver­lau­fen. So stieg zum Bei­spiel die Arbeits­lo­sen­quo­te nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung an und erreich­te 2004 den Höchst­stand von 20 Pro­zent. Seit­dem ist sie kon­ti­nu­ier­lich zurück­ge­gan­gen und lag Ende 2018 bei 7,6 Prozent.

Bei den Schul­den ver­lief die Ent­wick­lung ähn­lich posi­tiv, sodass seit dem Jahr 2006 wie­der eine aus­ge­gli­che­ne Bilanz im Lan­des­haus­halt aus­ge­wie­sen wer­den kann. Ursprüng­lich war auch für 2020 ein aus­ge­gli­che­ner Haus­halt geplant. Auf­grund der Ereig­nis­se im Rah­men der Coro­na-Pan­de­mie wur­den jedoch auch in MV neue Schul­den auf­ge­nom­men, um Unter­neh­men bei Ihrem Weg durch die Kri­se zu unter­stüt­zen.  Ein aus­ge­gli­che­ner Haus­halt und neu­er posi­ti­ver Kurs ist für die Mitz­wan­zi­ger Jah­re zu erwarten.

Par­al­lel zu den gro­ßen Unter­neh­men sucht jedoch auch das Land MV ste­tig nach enga­gier­ten Mit­ar­bei­tern im Bereich Bil­dung, Finan­zen und Ver­wal­tung. Kom­mu­nen ste­hen hier in den kom­men­den Jah­ren einem demo­gra­fi­schen Wan­del gegen­über, sodass mit dem Ein­tritt in den Ruhe­stand von Mit­ar­bei­tern, wie­der inter­es­san­te Posi­tio­nen vakant werden.

Natür­lich gibt es auch Pro­ble­me. MV ist ein flä­chen­mä­ßig gro­ßes Bun­des­land mit rela­tiv weni­gen Ein­woh­nern. Die­se kon­zen­trie­ren sich auf die grö­ße­ren Städ­te und infra­struk­tu­rell gut gele­ge­nen Orten, sodass auch eine beruf­li­che Tätig­keit in Ham­burg, Ber­lin oder Schles­wig-Hol­stein mög­lich ist.

Arbeit­neh­mer neh­men das Pen­deln in Kauf, um einen höhe­ren Ver­dienst zu erzie­len. Zwi­schen west­li­chen und öst­li­chen Bun­des­län­dern gibt es immer noch gro­ße regio­na­le Unter­schie­de bei den Ver­dienst­mög­lich­kei­ten. Dies bedeu­tet jedoch auch, dass ein Pen­deln für Ein­woh­ner MV´s in Struk­tur star­ke Regi­on lukra­ti­ver ist, als den glei­chen Arbeits­weg inner­halb des Lan­des zu in Kauf zu nehmen.

Trotz­dem sind die Zukunfts­aus­sich­ten gut. Wenn die Pan­de­mie besiegt ist, wird der Tou­ris­mus wie­der einen gro­ßen Bei­trag zur Wirt­schafts­leis­tung erbrin­gen und Arbeits­plät­ze an der Küs­te und dem Lan­des­in­ne­ren wer­den wie­der gefes­tigt und die Ver­gü­tung in den kom­men­den Jah­ren wei­ter an das Niveau in Schles­wig-Hol­stein angeglichen.

Weiterführende Links:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein