Online-Stellenmärkte: Übersicht und Einteilung

Jobbörsen sind inzwischen sowohl bei Arbeitgebern als auch Bewerbern zum bevorzugten Mittel bei der Besetzung offener Stellen geworden. Mehr als 60 Prozent aller Arbeitgeber suchen Bewerber für offene Stellen durch Jobbörsen und mehr als Zweidrittel aller Bewerber bevorzugen ebenfalls diese Option.

In Deutschland gibt es aktuell um die Tausend Online-Stellenmärkte. Rechnet man noch die Angebote aus der Schweiz und Österreich sowie deutschsprachige Versionen ausländischer Webseiten hinzu, sind es noch viel mehr. Ihre Zahl wächst ständig.

Was ist eine Jobbörse?

Eine Jobbörse ist ein Portal, auf dem Arbeitgeber ein Jobangebot hinterlegen können. Interessenten können sich aktiv für den Job bewerben. Deswegen wird eine Jobbörse auch Online-Stellenmarkt genannt.

Darüber hinaus haben Bewerber die Möglichkeit, sich nicht nur zu bewerben, sondern auf einer Jobbörse auch ein Profil anzulegen. Das besteht in der Regel aus einem Bewerbungsfoto, ein paar Basisdaten und Kontaktmöglichkeiten sowie eine Auflistung, was gesucht wird und welche Qualifikationen vorliegen.

Das gibt Arbeitgebern die Möglichkeit, ein Jobangebot zu unterbreiten. Häufig bieten Stellenbörsen auch Ratgeber und Tipps rund um die Jobsuche oder zu arbeitsrechtlichen Themen.

Jobbörsen dürfen nicht mit Jobsuchmaschinen verwechselt werden. Letztere sind spezielle Suchmaschinen, die sowohl Jobbörsen als auch die Webseiten von Unternehmen nach Jobangeboten durchsuchen. Über eine Jobsuchmaschine ist jedoch keine direkte Bewerbung möglich. Sie führt den Bewerber lediglich auf die Webseite, auf der sich das Stellenangebot befindet.

Warum sind Online-Stellenbörsen so beliebt?

Onlinejobbörsen bieten viele Filtermöglichkeiten. Sie können Jobs nach Region, Branche, Gehalt, Arbeitszeit und vielen anderen Kriterien suchen.

Online-Stellenbörsen haben eine hohe Reichweite. Sie können sich lokal, regional und sogar international bewerben. Für Bewerber ist die Nutzung der meisten Jobbörsen kostenlos. Für Arbeitgeber sind die Kosten im Vergleich zu Printmedien relativ gering.

Online-Stellenmärkte sind rund um die Uhr verfügbar. Die Angebote können ständig aktualisiert werden, sodass sie immer auf dem neuesten Stand sind. Zudem liegen Jobbörsen voll im Trend, weil immer mehr Arbeitgeber es vorziehen, wenn sich Kandidaten für eine offene Stelle digital bewerben.

Auch Bewerber bevorzugen diese Art von Jobsuche. Sie ist bequemer und vor allem kostengünstiger als Bewerbungsschreiben per Post zu versenden.

Es gibt 3 Arten von Stellenbörsen

a) Allgemeine Jobbörsen

Die meisten Jobbörsen sind allgemeiner Natur. Das bedeutet, sie bieten Jobs aus allen Branchen in allen Regionen. Allgemeine Karrierebörsen sind besonders populär, denn sie haben die meisten Stellenangebote und die größte Reichweite. Durch die Anwendung von mehreren Filtern können Bewerber gezielt nach Jobs suchen, die Ihren Anforderungen entsprechen.

b) Spezielle Jobbörsen

Spezielle Stellenbörsen bieten entweder Jobs in bestimmten Branchen oder in bestimmten Regionen bzw. Orten. Es gibt beispielsweise Jobbörsen für Gesundheitsberufe, für die Gastronomie oder die Bauwirtschaft. Andere Online-Stellenmärkte konzentrieren sich auf Ballungsgebiete wie Berlin oder Köln oder auf Regionen wie Franken oder Brandenburg.

c) Microjob-Börsen

Die Angebote dieser Microjob-Börsen richten sich vor allem an Freiberufler und Selbstständige. Es werden Spezialisten für die Fertigstellung bestimmter Projekte gesucht. Es geht vor allem um Jobs, die online erledigt werden können. Typische Beispiele sind Grafiker, Blogger, Programmierer, Texter, Designer und ähnliche kreative und IT Berufe. Die erste derartige Jobbörse entstand 2010 in den USA.

Einige bekannte Jobbörsen:

Bundesagentur für Arbeit

Die größte Jobbörse in Deutschland arbeitsagentur.de umfasst ca. 1,5 Millionen Stellenanzeigen und wird pro Monat von mehr als 6 Millionen Bewerbern besucht. Ihr größter Vorteil ist ihre enorme Reichweite, da sowohl für Arbeitgeber als auch für Jobsucher sowieso kein Weg an der Arbeitsagentur vorbeiführt.

Stepstone

Auf Stepstone werden mehr als 600.000 Jobs von über 60.000 Unternehmen angeboten. Die Seite zählt pro Monat 18 Millionen Besucher. Stepstone ist der ideale Ort, um nach Jobs im Ausland zu suchen. Die meisten der angebotenen Jobs befinden sich außerhalb Deutschlands.

Wenn Sie aktiv nach einem Job suchen, stellen Jobbörsen eine gute Option dar, ein passendes Angebot zu finden. Auf den weit über 1.000 Jobbörsen werden pro Monat schätzungsweise mehr als 77 Millionen Stellenanzeigen veröffentlicht. Besonders kleine und mittelständische Firmen haben oft gute Stellenangebote, ihnen fehlen aber häufig Kenntnisse und Zeit, um freie Stellen auf ihrer Homepage anzubieten. Für sie ist es einfacher, die Stellen auf Jobbörsen zu offerieren. Zu einigen der bekanntesten gehören:

Monster

Die Jobbörse monster.de ist bereits seit dem Jahr 2000 online. Es handelt sich um den deutschen Zweig der US-amerikanischen Webseite Monster.com. Auf Monster.de werden pro Monat im Durchschnitt mehr als 40.000 Stellenanzeigen veröffentlicht. Es werden freie Stellen in über 50 Berufen aller Branchen angeboten.
Die Nutzung von monster.de ist vollständig kostenlos. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Die Anmeldung kann auch über Facebook erfolgen.
Bewerber müssen ein Profil anlegen und einen Lebenslauf auf die Webseite laden. Sie können die Stellenangebote nach vielen Kriterien durchsuchen:

  • Arbeitsort
  • Unternehmen
  • Branche
  • Vertragsart
  • Datum der Veröffentlichung
  • freie Stichwortsuche

Monster.de bietet direkten Kontaktmöglichkeiten zu den Unternehmen, aber auch zu anderen Bewerbern. Ihre Suche wird gespeichert und Sie werden per E-Mail informiert, wenn passende Stellenangebote erscheinen. Auch Stellenangebote im Ausland werden veröffentlicht. Darüber hinaus gibt es auf monster.de auch jede Menge Tipps zu Themen wie Bewerbung und Arbeitsrecht. Sie können Ihren Lebenslauf prüfen lassen, finden Musteranschreiben und viele ähnliche Hilfen.

Jobs.de

In einem Test der Zeitschrift Focus Money vom September 2017 belegte jobs.de den 2. Platz und erhielt das Gesamtprädikat „Sehr Gut“. Getestet wurden 25 Jobbörsen und Jobs.de war nur eine von zwei Jobbörsen, die so gut abschnitt. Die User waren besonders überzeugt von der Benutzerfreundlichkeit, der Anzahl der Stellenanzeigen und den zahlreichen Filtermöglichkeiten. Dadurch ist es möglich, genau passende Jobangebote zu finden. Jobs.de kann auch zeitgemäß in einer mobilen Version genutzt werden. Der gute Kundendienst konnte ebenfalls punkten. Bewerber erhalten nicht nur Jobangebote, sondern darüber hinaus praktische Karrieretipps.

Indeed

Die Webseite indeed.com ist keine Jobbörse, sondern eine Jobsuchmaschine. Indeed wurde 2004 gegründet und gehört zu den größten Anbietern von Stellen weltweit. In den USA rangiert sie beispielsweise auf Platz 1, vor Monster.com. Sie sucht Stellen in 60 Ländern und erscheint in 28 Sprachen. Indeed sammelt Tausende Stellenanzeigen von Jobbörsen oder Firmen-Webseiten. Seit einigen Jahren können Nutzer aber auch ein Profil mit persönlichen Daten und einem Online-Lebenslauf anlegen.
Besonders gelobt wird die Übersichtlichkeit, Vielzahl der Anzeigen und die einfache Bedienung. Auf Kritik stößt dagegen, dass viele Arbeitgeber es versäumen, zu melden wenn eine freie Stelle besetzt wurde.

Kununu.com

Kununu ist eine Jobbörse der etwas anderen Art, die seit 2007 online ist. Dort können Bewerber (und Mitarbeiter) Firmen bewerten und ihre Meinung über Arbeitsbedingungen, Verdienst, Betriebsklima, Karrieremöglichkeiten und andere Sachverhalte anonym abgeben. Für Jobsuchende ist das eine große Hilfe, erhalten sie doch dadurch Zugriff auf Infos, von denen man als Außenstehender nichts weiß. So können Sie erfahren, ob es sich lohnt, eine Bewerbung abzugeben oder nicht. Auch Arbeitgeber können ihren Standpunkt darlegen und darüber hinaus berichten, was sie tun, damit sich ihre Mitarbeiter wohlfühlen. Auf Kununu gibt es darüber hinaus auch Stellenanzeigen.

Yourfirm.de

Diese Jobbörse ist das Gegenstück zu Stepstone. Yourfirm.de ist kleiner und bietet ausschließlich Jobs in mittelständischen Unternehmen an, die meisten davon in Deutschland. Yourfirm.de enthält weder Angebote von Großkonzernen noch Zeitarbeitsfirmen. Wahrscheinlich sind deswegen mehr als 90 Prozent der monatlich ca. 1 Million Nutzer zufrieden. Yourfirm.de bietet mehr als 1.000 ausführliche Profile von Arbeitgebern, die bei der Orientierung eine große Hilfe sind.

Meinestadt.de

Bei meinestadt.de können Bewerber gezielt nach Jobs in ihrem Wohnort suchen. Zusätzlich kann nach Branchen gefiltert werden. Meinestadt.de bietet fast 600.000 Jobs und wird mehr als 4 Millionen Mal pro Monat besucht.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein